Anzeige
Publishing

gamescom startet Flächenverkauf und öffnet sich für Film und Streaming

Mit einem Early-Bird-Tarif startet die Koelnmesse den Flächenverkauf der gamescom 2023 . Einher geht eine Erweiterung der Nomenklatur um Social-Media-Dienste, aber auch um Film, Serien und Streaming sowie Table Top und Brettspiele, insofern es einen Gamesbezug gibt.

Stephan Steininger07.12.2022 13:00
2022 zählte TikTiok zu den meist frequentierten Ständen der Messe. Durch eine Erweiterung der Nomenklatur sollen Social-Media-Dienste, aber auch Film, Serien und Sreaming häufiger in Köln anzutreffen sein
2022 zählte TikTiok zu den meist frequentierten Ständen der Messe. Durch eine Erweiterung der Nomenklatur sollen Social-Media-Dienste, aber auch Film, Serien und Sreaming häufiger in Köln anzutreffen sein Koelnmesse/Archivbild 2022

Die gamescom 2023 wirft ihre Schatten voraus. Ab sofort können sich interessierte Firmen als Ausstellende für die Messe anmelden, die vom 23. bis 27. August 2023 auf dem Kölner Messegelände und in Form verschiedener Aktionen und Shows online stattfindet. Bei einer Anmeldung bis einschließlich 28. Februar räumen die Veranstaltenden von Koelnmesse

und game
spezielle Early-Bird-Rabatte ein.

Anzeige

Da sich die gamescom von Jahr zu Jahr stark weiterentwickelt, stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Feinheiten der Veranstaltung fest. Gesichert ist jedoch, dass es wie in den Vorjahren eine entertainment und eine business area für Verbraucher:innen und Fachbesucher:innen geben wird sowie zahlreiche weitere Bereiche unter anderem für Cosplay, Retro und Indie-Zielgruppen. Digital sind sowohl die Opening Night Live, das gamescom studio sowie gamescom now und gamescom Epix gesetzt.

Eine weitreichende Neuerung steht allerdings jetzt schon fest. Die Nomenklatur wird für 2023 um die Bereiche Film, Serien, Streaming- und Social-Media-Dienste sowie Communitys wie Table Top und Board Game erweitert. Davon unabhängig sei jedoch ein Gaming-Bezug für eine konkrete Beteiligung notwendig. Dies dürfte für die wenigsten Firmen jedoch ein Problem darstellen, da Brettspiele zu Games und selbst TV-Serien zu Games und umgekehrt inzwischen an der Tagesordnung sind. Gute Beispiele hierfür sind die Netflix-Serien "The Witcher" oder das Videogame zu "Squid Game".

"Die gamescom 2022 war ein großer internationaler Erfolg. An diesem möchten wir im Jahr 2023 anknüpfen, indem wir die gamescom für branchenübergreifende Unterhaltungsindustrien öffnen und diesen eine Plattform bieten. Diese strategische Zielgruppen-Erweiterung ist für uns die logische Konsequenz, um die Veranstaltung mit Festival-Charakter organisch wachsen zu lassen", so Oliver Frese, COO und Geschäftsführer der Koelnmesse.

2022 zählte die gamescom, die erstmals unter dem Motto "Herz der Popkultur" stattfand, 265.000 Besucher:innen aus 100 Ländern, darunter 25.000 Fachbesucher:innen. Die Zahl der Ausstellenden lag inklusive Unteraussteller bei Ländergemeinschaftsständen bei 1100. Die Digitalangebote erreichten bis Ende der Messe 130 Mio. Views. Damit glückte das Comeback der Messe nach der Pandemie. 2019, der letzten Messe bevor es in die rein digitalen Ausgaben ging, zählten game und Koelnmesse 373.000 Besucher:innen und 31.200 Fachbesucher:innen bei 1153 Ausstellerfirmen auf der gamescom.

Anzeige